• PI1279: Sentinel-2B: Fünfter „Wächter“ sicher gestartet

    Satellit zur Unterstützung von Klima- und Katastrophenschutz erfolgreich im Orbit PI1279 – Backnang, 07.03.2017: Ebenso erfolgreich wie sein Zwillingssatellit Sentinel-2A bereits im Juni 2015 startete heute Morgen um 02:49 Uhr (MEZ) Sentinel-2B auf...
  • Live: Launch des Sentinel-2B

    Erst vor Kurzem durften wir beim Start des bahnbrechenden SmallGEO-Satelliten Hispasat 36W-1 live mitfiebern und schon steht uns der nächste Meilenstein ins Haus: Sentinel-2B ist ready for take off und wird in der Nacht zum Dienstag, den 7. März,...
  • PI1278: SmallGEO: OHB und Tesat setzen Meilenstein

    Europas neuer geostationärer Satellit „made in Germany“ erfolgreich gelauncht PI1278 – Backnang, 28.01.2017: Mit dem heute gestarteten SmallGEO-Satelliten Hispasat 36W-1 haben die OHB System AG aus Bremen, Tesat-Spacecom aus Backnang und weitere...
  • Live: Launch des SmallGEO/H36W-1

    Alle Nachtschwärmer, Raumfahrtenthusiasten und Satellitenverrückte: Heute Nacht um 02:32 Uhr mitteleuropäischer Zeit, oder "exakt" in 14 Stunden und 6 Minuten startet eine Soyuz Flight VS16 samt dem von OHB gebauten SmallGEO-Satelliten HISPASAT...
  • 15 Jahre Tesat-Spacecom

    Seit nun mehr fünfzehn Jahren steht Tesat-Spacecom aus Backnang für Qualität und Innovation in Sachen Raumfahrtequipment. Fünfzehn Jahre voll spannender Entwicklungen, Innovationen, großer Meilensteine und der ein oder anderen großen und kleinen...
  • PI1277: Startschuss für den SpaceDataHighway

    Tesat-Spacecom liefert Schlüsseltechnologie für Highspeed-Laserkommunikation PI1277 – Backnang, 23.11.2016: Der heutige Startschuss für den weltweit ersten kommerziellen Datenrelaisdienst „SpaceDataHighway“ leitet eine neue Ära der...
  • KinderUni 2016: Über 70 Schüler/innen zu Gast bei Tesat

    Im Rahmen der KinderUni Plus 2016 des Vereins für Kinder in Backnang e.V. strömten über 70 wissbegierige Schülerinnen und Schüler zu Tesat-Spacecom, um zum doch sehr umfangreichen Thema Raumfahrt das ein oder andere zu erfahren, zu erlernen oder...
  • ExoMars-Mission feiert ersten Meilenstein

    Gut sieben Monate war die Raumsonde TGO nun auf dem Weg in Richtung des Roten Planetens und befindet sich nun auf der Zielgeraden der ExoMars-Mission. Gestern Nachmittag konnte das internationale Team aus Forschern von ESA und Roskosmos das erste...
  • OSIRIS-REx: Tesat-Verstärker auf Regolith-Mission

    Mithilfe einer Atlas-V-Rakete und an Board der Raumsonde OSIRIS-REx machen sich Verstärker aus dem Hause Tesat-Spacecom in der Nacht auf Freitag (CET) auf den Weg zum Asteroiden Bennu. Nach New Horizons und Juno ist OSIRIS-REx die dritte Raumsonde...
  • Kleine Raumfahrtpioniere fallen bei Tesat ein

    Am 28. und 29. Juli hatten wir mal wieder eine kleine begeisterte Horde junger Pioniere bei uns im Haus, die wissensdurstiger und bastellauniger kaum hätte sein können. Die Rede ist selbstverständlich von unserem alljährlichen Sommerferienprogramm,...

Eingangshalle

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am 1. September 2015 war es endlich soweit: Unser neues Ausstellungsfoyer wurde im Beisein der beiden Parlamentarischen Staatssekretäre Brigitte Zypries und Christian Lange feierlich eröffnet. Auch der Backnanger Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper und Andreas Hammer, der Nachfolger von Peter Schlote, waren vor Ort. Und rund 500 Kolleginnen und Kollegen, die vor allem auch einen ersten Blick auf unseren neuen Chef werfen wollten.

Der Ausstellungsraum im Foyer von Gebäude 11 war ein lange gehegter Wunsch. Aber immer wieder wurde das Projekt aus Budget- und Zeitgründen verschoben. Mit der Kernsanierung von Gebäude 11 war nun endlich der richtige Zeitpunkt gekommen, das Projekt anzupacken. Im November 2014 kam die Agentur Quadraflex, mit der Tesat seit vielen Jahren vor allem im Bereich Messedesign zusammenarbeitet, aus Berlin zu einer ersten Ortsbesichtigung. Den Kunden und Besuchern, aber auch den 1200 Mitarbeitern die Arbeitsgebiete von Tesat nahe bringen - das war das Ziel bei der Gestaltung des rund 150 Quadratmeter großen „Showrooms“.

Die ersten Entwürfe wurden mit Spannung erwartet: Ausgewählt wurde dann ein Konzept, das den Besuchern des Raumes das Gefühl vermittelt, sich im Weltraum zu befinden. Die Exponate scheinen in Glasquadern im All zu schweben, umgeben von stilisierten Umlaufbahnen. Schaut man nach oben, blickt der Betrachter in den Himmel „wie aus einer Raumstation“ beschrieb Uschi Mußhoff von Quadraflex ihre Idee.

An diesem ersten Entwurf wurde noch viel gearbeitet, geändert und auch wieder verworfen. In zahlreichen Telefonkonferenzen und internen Besprechungen wurde das Konzept an die Wünsche von Tesat, aber auch an die baulichen Gegebenheiten angepasst. Als das Konzept stand, wurde gemeinsam mit dem Einkauf eine Messebaufirma ausgewählt, die dieses umsetzen sollte. Die Wahl fiel auf die in Ostfildern ansässige Raumtechnik Messebau & Event Services GmbH. 

150901 foyer 2Das Ergebnis lässt sich nun wirklich sehen: „Das neue Ausstellungsfoyer lädt jetzt ein zu einer Reise durch fünf Jahrzehnte leidenschaftlicher Pionierarbeit in der Raumfahrt und vermittelt Visionen für die Zukunft“, freute sich Peter Schlote bei der Eröffnung. „Die Tesat präsentiert jetzt eindrucksvoll ihre Leistungsfähigkeit und zeigt stolz ihre Produkte – vom ersten Verstärker bis hin zum Laserkommunikationsterminal.“ Der Backnanger Oberbürgermeister Frank Nopper setzte in seinem Grußwort noch eins drauf: „Wie Sie alle wissen, ist die Hightech-Stadt Backnang das Zentrum der Satellitenkommunikation in Deutschland und in Europa: Ohne den Markt- und Innovationsführer Tesat gäbe es keine scharfen Bilder vom Mars und auch keine Satellitenbilder von heraufziehenden Unwettern meteorologischer, militärischer und politischer Art.“

Doch auch die Staatsekretäre Brigitte Zypries und Christian Lange zeigten sich in ihren Grußworten angetan vom gelungenen Konzept des neuen Ausstellungsfoyers. „Es sind kleinere und mittlere Firmen, die wie Tesat jeweils Weltmarktführer auf ihrem Gebiet sind, die aber kaum jemand kennt, ohne die aber nichts läuft“, sagte Brigitte Zypries wertschätzend. Begeistert waren beide auch von dem Programm, das die Azubis und ihre Ausbilder für sie vorbereitet hatten – Raumfahrt zum Anfassen und mitmachen, angefangen vom Mini-Satelliten im Vibrationstest, der den Raketenstart simuliert, bis hin zur Übertragung von Musik vom Handy über einen Laserstrahl zum Lautsprecher – gekonnt ins Ziel gebracht von Andreas Hammer. „Man merkt, dass dieses Unternehmen sich der Ausbildung verschrieben hat. Tesat-Spacecom investiert in die Köpfe der Menschen“ lautete das große Lob von Staatssekretärin Zypries.

Leider fiel wegen eines einsetzenden Unwetters die geplante Feier für die Mitarbeiter buchstäblich ins Wasser, aber viele nutzten die Gelegenheit, um sich im neuen Showroom umzuschauen. Dieser wirkte dann auch wirklich sehr „spacig“, weil es draußen durch das Gewitter bedrohlich dunkel war, und die beleuchteten Bögen eindrucksvoll zur Geltung kamen. 

IMAGE SOURCE: Alexander Becher