• Gigabit-Konnektivität für die Internationale Raumstation

    Berlin, 26.04.2018: Auf der heutigen Pressekonferenz haben Airbus Defence and Space, das Institut für Kommunikation und Navigation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR-IKN) und Tesat-Spacecom ihre Zusammenarbeit mit dem Ziel bekannt...
  • ILA 2018 - Rückblick Tag 1

    Alle zwei Jahre ticken die Uhren im Raumfahtbusiness ein bisschen anders und alles schaut in Richtung Berlin zur ILA. Auch wir haben nun den ersten Tag nahezu unbeschadet überstanden. Mit Fug und Recht dürfen wir dabei sicherlich behaupte - ohne...
  • Weltweit kleinstes Laser Communication Terminal von Tesat auf Kurs - CDR für CubeL erfolgreich verlaufen

    Backnang, 12.04.2018: Tesat‘s Laser Communication Terminal für CubeSats, CubeL, ist auf Kurs nachdem das Critical Design Review (CDR) vor kurzem erfolgreich im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen durchgeführt wurde....
  • 10.000 Laserlinks zwischen Satelliten hergestellt

    Satellitenkommunikation erreicht neuen Höchststand Backnang, 11.04.2018: Tesat-Spacecom hat mittels seiner Laser Communication Terminals (LCT) 10.000 Verbindungen zwischen Satelliten hergestellt. Die Satelliten übertragen durch die LCTs von...
  • Tesat feiert 10 Jahre Laserkommunikation im All

    Backnang, 21.02.2018: Am heutigen Tag vor genau zehn Jahren, am 21. Februar 2008, hat eine Regierungskooperation zwischen den USA und Deutschland zur Errichtung eines Laserlinks zwischen zwei Satelliten im Low Earth Orbit (LEO) Weltraumgeschichte...
  • Evolutionsschritt: Das LCT135 lernt dazu

    Das LCT135 ist mit seiner nur 135 mm schmalen Apertur das kleinste Terminal in der geostationären Umlaufbahn und innerhalb des Europäischen Datenrelaissystems „SpaceDataHighway“ die treibende Kraft. Im Rahmen des ESA ScyLight-Programms hat...
  • Live: Launch von SES-14 und Al Yah 3

    Morgen, am 25. Januar, um 23:20 Uhr MEZ (Livestream startet um 22:05) startet eine Ariane 5 ECA in Richtung eines geostationären Transferorbit. Mit anbei: die beiden Satelliten SES-14 und Al Yah 3. Unabhängig davon, dass ein Raketenstart per se...
  • Live: Launch von Sentinel-5P

    Heute um 11:27 Uhr MEZ startet der europäische Sentinel-5P Satellit des Copernicus-Programms mit einer Rockot vom Plesetsk Cosmodrome in Russland. Neben der großartigen Tatsache, dass dieser Launch einer der wenigen ist, die tagsüber stattfinden...
  • Tesat-Spacecom und BridgeSat verkünden Partnerschaft

    Vollständig optische Kommunikationslösungen für kommerziellen Satellitenmarkt in Planung PI1284 – Backnang, Deutschland, und Boston, Massachusetts, USA –Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG (Tesat) und BridgeSat, Inc. (BridgeSat), verkündeten heute...
  • Tesat-Spacecom: Mit einem End-to-End Prozess gegen gefälschte Bauteile

    Das Thema rund um gefälschte Halbleiter und anderer hochtechnologischer Bauteile hat in der heutigen Zeit und den aktuellen technischen Entwicklungen an Brisanz zugenommen. Erst letzte Woche berichtete Spiegel Online ( Zoll beschlagnahmt mehr als...

Inmarsat-5F4
Falcon 9 Rakete bringt Satelliten Inmarsat-5 F4 erfolgreich in geostationären Orbit

PI1281 – Backnang, 16.05.2017: Als der Countdown für den letzten der vier Inmarsat-5 Satelliten im Kennedy Space Center in Florida startet ist es kurz vor halb 2 Uhr mitteleuropäi-scher Zeit. Die Triebwerke zünden, die Rakete hebt ab, kurz darauf frenetischer Jubel. Der Start der Falcon 9-Rakete des US-amerikanischen Raumfahrtunternehmens SpaceX unter Führung von Elon Musk ist geglückt und die wertvolle Fracht auf ihrer Reise.

Die Situation um den neu gestarteten Satelliten des britischen Satellitenkommunikationsunter-nehmens Inmarsat ist eine bisher nie dagewesene. Ist üblicherweise die Lebenszeit eines Satelliten durchgeplant und bereits vorhin seine Aufgaben klar definiert, wurde der vierte Inmarsat-5 seit 2013 als sogenannter Backup-Satellit geplant und in Auftrag gegeben. Neben seinem eigentlichen Einsatzgebiet – dann einzuspringen, wenn einer seiner Vorgänger ausfällt – könnte Inmarsat-5 F4 für eine verbesserte Abdeckung Europas mit Mobilfunkdiensten eingesetzt werden. Aber auch für neue Geschäftsfelder, die sich erst im Laufe seiner Orbitphase entwickeln, könnte der neue Satellit kurzfristig eingesetzt werden und stellt so eine spannende Business Opportunity dar, so Rupert Pearce, CEO von Inmarsat.

Wie die ersten drei wurde auch der vierte Inmarsat-5 bei dem US-amerikanischen Luft- und Raumfahrunternehmen Boeing in Auftrag gegeben und hergestellt. Zulieferer für wichtige Baugruppen und Module, die für die Verarbeitung eingehender Signale und deren Weiterverarbeitung innerhalb des Satelliten von großer Bedeutung sind, war das schwäbische Hochtechnologieunternehmen Tesat-Spacecom aus Backnang bei Stuttgart.

Über Tesat: Tesat-Spacecom ist europäischer Marktführer im Bereich der nachrichtentechnischen Nutzlasten von Satelliten. Das Produktspektrum von Tesat-Spacecom reicht dabei von kompletten Nutzlasten, über Geräte und Baugruppen, bis hin zu Hi-Rel Bauteilen für Raumfahrtanwendungen. Ausgehend von ihrer Führungsposition im kommerziellen Satellitenmarkt und den dort notwendigen höchsten Qualitätsstandards werden die Produkte von Tesat weltweit in verschiedenen raumgestützten Systemen für Telekommunikation, Navigation und Erdbeobachtung eingesetzt.

Weitere Informationen für Journalisten:
Tesat-Spacecom GmbH & Co KG
Nina Backes, Communications
Gerberstrasse 49, D-71522 Backnang
Tel.: +49-7191-930-1126
E-Mail: info[at]tesat.de

Ein Video des Launchs finden Sie auf http://www.inmarsat.com/i5f4/